Schmuck mit Aquamarin

Der Aquamarin ist ein faszinierender Edelstein von meist hellen Blautönen und einem außergewöhnlichen Leuchten. Schmuck mit Aquamarin ist bei Frauen auf der ganzen Welt beliebt und begehrt und passt zu fast jeder Art und Farbe der Garderobe. Er schmeichelt jeder Frau, egal, ob blond oder dunkel, ob hellhäutig oder eher der braune Typ. Zudem scheint dieser Edelstein die Designer für Schmuck und die Edelsteinschleifer zu inspirieren, denn beim Aquamarin sind besonders kreative Schliffe zu finden.

Eine alte Sage rankt sich um den Aquamarin, dass er aus dem Tresor der märchenhaften Seerjungfrauen stammen soll. Darauf begründet sich, dass er seit Alters her als Glücksstein der Seeleute gilt. Der Name „Aquamarin“ setzt sich aus den lateinischen Wörtern „aqua“ und „mare“ für Wasser und Meer zusammen. Dem Edelstein mit der frischen hellen blauen Farbe wird in alten Überlieferungen nachgesagt, dass er seiner Trägerin eine glückliche Heirat und Wohlstand bescheren soll. Vielleicht sind diese Geschichten darauf zurückzuführen, dass schon immer die Farbe Blau als Farbe des Himmels auch eine göttliche Farbe war.

Der Aquamarin gehört zur Familie der Berylle und ist damit verwandt mit dem Smaragd, zeichnet sich vor diesem aber durch eine meist gleichmäßigere Farbe aus. Auch ist er häufiger als der Smaragd frei von Einschlüssen. Der Aquamarin ist mit seiner Mohs-Härte von 7 bis 8 recht hart und ziemlich unempfindlich gegen Kratzer und mechanische Beanspruchungen. Er hat einen herrlichen Glanz und ist als Schmuckstein fast so begehrt wie Rubine, Saphire oder Smaragde, ohne so unerschwinglich teuer zu sein, obwohl auch ein qualitativ hochwertiger Aquamarin seinen Preis hat. Die intensiv blauen Steine gelten als wertvoller als die blasseren Steine. Für die Farbintensität ist Eisen verantwortlich.

„Santa Maria“ heißen die besonders seltenen intensiv blauen Aquamarine nach der Mine, aus der sie stammen, der Mine Santa Maria de Itabira in Brasilien. Als „Santa Maria Africana“ werden die aus Afrika, vor allem aus Mozambique stammenden Aquamarine ähnlicher Farbintensität bezeichnet. Aus dem brasilianischen Staat Espirito Santo kommen Steine von etwas weniger leuchtenem Blau, die auch den Namen „Espirito Santo“ tragen. Die brasilianische Schönheitskönigin von 1954 gab einer weiteren schönen Aquamarinfarbe ihren Namen „Martha Rocha“.

Welchen Farbton der Aquamarin auch immer hat, Schmuck mit diesem Edelstein hat eine besondere Ausstrahlung und verleitet die Designer zu immer neuen Ideen der Verarbeitung.

Post navigation